Hausbau als Single: So meistert ihr die Finanzierung, Planung und Gestaltung

alleine-bauen

Könnt ihr alleine ein Haus bauen? Lohnt es sich überhaupt und was ist, wenn im weiteren Verlauf der Partner einzieht, Nachwuchs geplant ist oder die pflegebedürftigen Eltern aufgenommen werden. Wir verraten euch, wann ein Hausbau als Single Sinn macht und wie ihr mit richtiger Planung problemlos auf unterschiedliche Gegebenheiten reagieren könnt.

Der Bau eines Hauses rückt vor allem bei Paaren und jungen Familien in den Fokus. Die Singles kommen dabei oftmals zu kurz, obwohl es auch als Alleinstehender gute Gründe und eine Reihe von Vorteilen gibt, sich den Traum von den eigenen vier Wänden zu erfüllen.

Als Single ein Haus bauen: Vor- und Nachteile

Auch wenn der größte Nachteil, als Single ein Haus bauen zu wollen, sicherlich darin liegt, dass die gesamte Finanzierung allein gestemmt werden muss, so hat es doch durchaus auch Vorteile, beim Bauen nicht auf einen Partner Rücksicht nehmen zu müssen.

7 Vorteile, die der Hausbau als Single mit sich bringt

Als Bauherr wählt ihr ganz alleine aus, welcher Haustyp gebaut wird, wie groß die Immobilie werden soll, wie die Zimmeraufteilung erfolgt, welche Haustechnik verbaut werden soll und noch einiges mehr.

vorteile-hausbau-single
Alleine ein Hausbau bringt zahlreiche Vorteile mit sich – Bildquelle: © fizkes | stock.adobe.com

Sieben Vorteile beim Bauen alleine stellen wir euch in diesem Abschnitt etwas genauer vor:

1. Alleiniges Treffen von Entscheidungen

Als alleiniger Bauherr könnt ihr Entscheidungen unabhängig von anderen Parteien treffen und müsst keine Kompromisse eingehen. Ihr realisiert den Bau eures Traumhauses ganz nach euren Vorstellungen.

Ihr müsst bei der Planung keine Absprachen mit dem Partner oder eurer Familie treffen. Das erleichtert nicht nur den Planungsprozess, sondern beschleunigt ihn auch.

2. Freie Gestaltungsmöglichkeiten

Wie ihr das Haus gestaltet, bleibt euch überlassen. Wie wäre es mit einer zweiten Terrasse oder einem Erker? Wollt ihr einen Fitnessraum im Keller einrichten oder verzichtet ihr lieber ganz auf den Keller? Lasst eurer Kreativität freien Lauf.

Anmerkung: Trotz der gestalterischen Freiheiten müsst ihr euch natürlich an diverse Richtlinien halten, wie zum Beispiel den Bebauungsplan.

3. Die Immobilie ist euer Eigentum

Ihr könnt mit eurem Haus tun und lassen, was ihr wollt. Ist es euch zu groß oder plant ihr eine Weltreise, könnt ihr es untervermieten oder gar verkaufen. Ihr steht im Grundbuch und habt damit jede Menge Handlungsspielraum.

4. Sinnvolle Geldanlage und Altersvorsorge

Für Singles kann der Hausbau eine sinnvolle Geldanlage sein, da ihr damit eine langfristige Investition tätigt und euer Geld in eine werthaltige Immobilie steckt. Im Vergleich zu Mietzahlungen, die in der Regel keine werthaltige Investition darstellen, trägt der Hausbau somit zu einer langfristigen Stabilität und Sicherheit bei.

Außerdem könnt ihr auf lange Sicht Kosten einsparen, da ihr nicht mehr zur Miete wohnen müsst und von steigenden Mieten verschont bleibt. Zudem kann die Immobilie im Laufe der Zeit an Wert gewinnen und bei Bedarf auch wieder verkauft werden.

5. Erfüllung eines Traums

Für viele geht mit dem Bau des eigenen Hauses ein Traum in Erfüllung. Dieser ist nicht nur glücklichen Paaren und Familien vorbehalten, sondern auch Alleinstehenden. Je nach Bedarf bieten sich ganz unterschiedliche Haustypen an, auf die wir später näher eingehen werden.

Soll es ein Bungalow sein? Wie soll der Grundriss aussehen? Oder ist ein Tiny House vielleicht doch die bessere Alternative?

6. Mehr Platzbedarf zur freien Verfügung

Ein Haus alleine zu nutzen sorgt für viel Freiraum. Ihr könnt platzsparend bauen und habt dennoch genügend Möglichkeiten, um eure Sachen zu verstauen oder die Räumlichkeiten nach Belieben einzurichten.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Hobbyraum, einem gut ausgestatteten Büro oder vielleicht sogar einem Badezimmer mit freistehender Badewanne und Infarotkabine?

7. Stärkung des Selbstbewusstseins

Der Hausbau als Single stärkt euer Selbstbewusstsein, da ihr sämtliche Entscheidungen allein treffen müsst, was Außenstehende oftmals als mutig und stark empfinden. Zudem gibt euch der Bau eines eigenen Hauses ein Gefühl der Selbstwirksamkeit und Kompetenz, da ihr euch auf eure eigenen Fähigkeiten verlassen könnt.

Das eigene Haus vermittelt nicht nur finanzielle Sicherheit, sondern symbolisiert auch Unabhängigkeit – zwei wesentliche Faktoren, die das Selbstbewusstsein stärken können.

Alleine bauen – das sind die Nachteile

Neben den eben genannten Vorteilen gibt es allerdings auch Nachteile, wenn ihr als Single ein Haus bauen möchtet. Vor allem die Finanzierung kann sich problematisch gestalten, weil eben nur ein Einkommen berücksichtigt werden kann.

haus-bauen-als-single-nachteile
Die volle Verantwortung kann auch ein Nachteil sein – Bildquelle: © lassedesignen | stock.adobe.com

Schlechtere Konditionen bei den Banken

Verfügt ihr nicht über das nötige Eigenkapital oder habt ihr keinen Bürgen zur Hand, habt ihr bei einigen Banken schlechte Karten. Euer Einkommen muss hoch sein, um den Hausbau realisieren zu können. Außerdem sind ausreichende Sicherheiten gefragt.

Viele Banken bieten Singles schlechtere Konditionen und verlangen deutlich höhere Zinssätze. Der Grund: Die Banken sichern sich damit gegen einen Zahlungsausfall ab. Außerdem wollen sie in der Kürze der Zeit so viel Geld wie möglich zurück haben, ehe es vielleicht zu einem Zahlungsverzug oder –ausfall kommt.

Nachteile beim Haus bauen als Single auf einen Blick

Ein Haus als Alleinstehender zu realisieren ist durchaus eine Herausforderung, denn damit gehen einige negative Aspekte einher. Einige dieser Nachteile haben wir in der folgenden Auflistung für euch zusammengefasst:

  1. Tragen der alleinigen Finanzierungslast
  2. eingeschränkter Zugang zu bestimmten Krediten oder Fördermitteln
  3. umfassendere Sicherheiten sind zu erbringen
  4. Absicherung gegen Zahlungsausfall nötig
  5. oft deutlich höhere Zinsen und kürzere Laufzeiten
  6. volle Verantwortung bei Entscheidungen und Problemen
  7. hoher Zeitaufwand bei der alleinigen Planung
  8. psychologische Belastung durch das Fehlen eines Partners

Während die Nachteile größtenteils den finanziellen Aspekt betreffen, überwiegen die Vorteile in der Breite. Wer alleine bauen möchte, schafft sich damit nicht nur einen Wohnraum, sondern auch den Freiraum, seine Zukunft in den eigenen vier Wänden zu gestalten.

GUT ZU WISSEN

Singles zahlen in der Regel mehr Miete, weil sie allein eine größere Wohnung mieten. In den meisten Singlewohnungen würden auch Paare gut leben können. Auf die Quadratmeter gerechnet zahlen sie somit eine höhere Miete, die sich durch das Bauen eines eigenen Hauses verhindern lässt. 

Diese Haustypen kommen für Singles infrage

Habt ihr euch dazu entschieden, als Single ein Haus zu bauen, müsst ihr euch für einen Haustyp entscheiden. Die meisten Singlehäuser werden im Bungalow-Stil gebaut und bieten ausreichend Platz für eine Person auf einer Ebene.

bungalow-singles
Bungalow – alles auf einem Geschoss
alleine-wohnen-tiny-house
Tiny House – minimalistisch und kompakt

Bungalow als geeignetes Haus für Singles

Der Vorteil des Bungalows: Hier ist das barrierefreie Wohnen im Alter leicht und kostengünstig umzusetzen. Außerdem bietet ein solcher Bungalow meist die Möglichkeit, auch zu zweit oder mit einem Kind darin zu wohnen. Dieser Haustyp ist daher für verschiedene Lebensweisen offen.

3 gute Gründe für den Bau eines Bungalows

1. Barrierefreiheit und einfacher Zugang zu allen Bereichen
2. Geringer Reinigungs- und Instandhaltungsaufwand durch die ebenerdige Bauweise
3. Einfachere und oft kostengünstigere Bauweise im Vergleich zu mehrstöckigen Häusern

➥ Lesetipp: Der Bungalow – die Vor- und Nachteile im Überblick

Mehr als nur ein Trend: Das Tiny House

Häufig setzen Singles neuerdings auf Tiny Houses. Die sogenannten Minihäuser sind schon ab 15 Quadratmeter erhältlich und bieten einer einzelnen Person genügend Platz.

Sie brauchen kein großes Grundstück, sind aber dennoch genehmigungspflichtig. Sollte der Single mal kein solcher mehr sein, dürfte es im Minihaus allerdings eng werden.

3 gute Gründe für den Bau eines Tiny Houses

1. Kosteneffizienz, da die Bau- und Unterhaltskosten niedrig sind
2. Kleinere Wohnfläche führt zu geringerem Energieverbrauch
3. Fördert Minimalismus und Reduzierung von Besitz

➥ Lesetipp: Tiny House planen – Anforderungen, Vorteile, Hürden und jede Menge Tipps

Einfamilienhaus mit jeder Menge Platz

Auch ein kleines Eigenheim mit geringer Grundfläche ist für Singles geeignet. Wer auf zwei Etagen baut, sollte allerdings die Barrierefreiheit im Auge behalten und einen Aufzug einplanen. So kann auch im Alter das obere Stockwerk wie gewohnt genutzt werden.

3 gute Gründe für den Bau eines Einfamilienhauses

1. Große Freiheit bei der Gestaltung und Anpassung des Wohnraums
2. Potenziell gute Investition mit Aussicht auf Wertsteigerung
3. Viel Platz für Hobbys, Gäste oder Haustiere

➥ Lesetipp: Einfamilienhaus oder Zweifamilienhaus – womit punktet die jeweilige Bauart?

Haus bauen als Single: Darauf solltet ihr achten

So mancher Single hat seine Sehnsucht nach einem Partner aufgegeben und sich im eigenen Leben eingerichtet – und “schwupps”, kommt der passende Partner vorbei und die gesamte Lebensplanung ist dahin. Wer sich als Single zum Bauen eines Hauses entscheidet, sollte diese Möglichkeit berücksichtigen, sofern nicht beschlossen wurde, konsequent allein zu leben.

Es ist daher gut, wenn das Haus Erweiterungsmöglichkeiten bietet, sodass sich die Immobilie dem Leben anpassen kann. Der Ausbau des Dachgeschosses ist eine Möglichkeit, mehr Platz zu bekommen. Auch die Erweiterung durch einen kleinen Anbau kommt infrage, wenn das zugehörige Grundstück groß genug ist.

Sollte ein eventueller Partner nicht mit dem Landleben einverstanden sein und setzt sich bezüglich der Wohnwünsche durch, sollte die Immobilie möglichst verlustfrei wieder abgestoßen werden können. Außerdem solltet ihr als Single, solange die Möglichkeit besteht, dass sich noch Nachwuchs einstellt, den Ort des Eigenheims im Hinblick auf die Infrastruktur wählen. Schulen und Kindergärten sollten in erreichbarer Nähe sein.

Hört passend zur Wahl des richtigen Standorts gerne mal in unseren Podcast rein:

5 Tipps zum Haus bauen als Single

Beim Bau eines Eigenheims als Single steht ihr vor einzigartigen Herausforderungen und Entscheidungen, die wohlüberlegt sein wollen, um langfristig Freude und Sicherheit in eurem neuen Zuhause zu gewährleisten.

Hier sind fünf essenzielle Tipps, die euch helfen, typische Fallstricke zu vermeiden und eine solide Basis für euer Bauprojekt zu schaffen:

1. Stellt die Finanzierung auf sichere Beine

Beim Hausbau als Single ist es essentiell, für eine solide Finanzierungsgrundlage zu sorgen. Dies bedeutet nicht nur die aktuellen finanziellen Möglichkeiten zu betrachten, sondern auch potenzielle zukünftige Veränderungen im Einkommen zu berücksichtigen.

Eine gründliche Beratung durch Finanzexperten kann euch helfen, ein realistisches Budget festzulegen und unvorhergesehene Ausgaben zu berücksichtigen. Zudem ist es ratsam, nach Fördermöglichkeiten zu suchen, die speziell für Alleinbauende oder Erstbauende angeboten werden, um die finanzielle Last zu verringern.

2. Wählt den richtigen Ort

Die Wahl des Standorts ist beim Hausbau entscheidend. Als Single solltet ihr nicht nur auf die momentanen Vorzüge des Ortes achten, sondern auch langfristige Aspekte wie Wertsteigerungspotenzial, die Qualität der lokalen Infrastruktur und die Nähe zu Arbeitsplatz, Freizeitmöglichkeiten sowie sozialen und medizinischen Einrichtungen bedenken.

Ein gut gewählter Standort trägt nicht nur zur Lebensqualität bei, sondern sichert auch die Investition für die Zukunft. Informiert euch über die Entwicklung des gewählten Gebiets, um sicherzustellen, dass euer neues Zuhause seinen Wert behält oder steigert.

3. Achtet auf die Barrierefreiheit

Ein barrierefreies Design ist nicht nur für Menschen im fortgeschrittenen Alter oder mit körperlichen Einschränkungen wichtig. Auch als gesunder Single solltet ihr vorausschauend planen. Barrierefreiheit kann den Alltag erleichtern und die Nutzungsdauer des Hauses verlängern, da es auch im Alter oder bei vorübergehenden Verletzungen komfortabel bewohnbar bleibt.

Denkt bei der Planung an breite Türen, schwellenlose Übergänge und die Möglichkeit, das Badezimmer altersgerecht umzugestalten. Investitionen in Barrierefreiheit zahlen sich langfristig aus, sowohl in Bezug auf Lebensqualität als auch auf den Wiederverkaufswert.

4. Berücksichtigt Möglichkeiten zur Erweiterung

Die Flexibilität der Hausgestaltung ist ein wichtiger Faktor. Vielleicht ändern sich eure Bedürfnisse, oder euer Haushalt vergrößert sich unerwartet. Daher ist es klug, ein Haus zu planen, das leicht modifizierbar ist, um zusätzlichen Wohnraum zu schaffen, ohne umfassende Umbauten vornehmen zu müssen.

Überlegt, ob Anbauten, Aufstockungen oder der Ausbau von Dachgeschossen möglich sind, und haltet euch die Option offen, zusätzliche Räume oder Funktionen zu integrieren. Eine vorausschauende Planung ermöglicht es, das Haus an veränderte Lebensumstände anzupassen, ohne umziehen zu müssen.

5. Baut nicht zu klein

Während ein kompaktes Haus verlockend erscheinen mag, vor allem in Hinsicht auf die Bau- und Unterhaltskosten, ist es wichtig, genügend Raum für Komfort, Hobbys, Gäste oder zukünftige Bedürfnisse vorzusehen. Ein häufiger Fehler ist, die eigene Raumbedürfnisse zu unterschätzen.

Ein Architekt hilft euch dabei, einen ausgewogenen Grundriss zu erstellen, der sowohl den aktuellen als auch den zukünftigen Anforderungen gerecht wird. Berücksichtigt bei der Planung genügend Stauraum, flexible Wohnbereiche und die Möglichkeit, Räume multifunktional zu nutzen.

Ihr seid dran: Alleine bauen oder doch lieber nicht?

Während Paare und junge Familien oft den Fokus auf den Hausbau legen, gibt es auch als Single gute Gründe und Vorteile, den Traum von den eigenen vier Wänden zu verwirklichen. Die größte Herausforderung ist dabei die gesamte Finanzierung alleine zu stemmen.

Als alleiniger Bauherr habt ihr jedoch den Vorteil, alle Entscheidungen ohne Rücksicht auf andere treffen zu können, wie zum Beispiel die Wahl des Haustyps, der Größe der Immobilie oder der Haustechnik.

Auch bei der Gestaltung des Hauses sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Mit der richtigen Planung könnt ihr auch auf zukünftige Veränderungen, wie den Einzug eines Partners, Nachwuchs oder pflegebedürftige Eltern, reagieren.

Mit diesem Beitrag möchten wir euch als Singles dazu ermutigen, den Traum vom eigenen Haus zu verwirklichen und aufzeigen, dass ihr auch als Single in der Lage seid, ein Haus zu bauen. Spielt ein Haus für euch als Alleinstehender eine Rolle?

Wir freuen uns auf euer Feedback und auf eure Erfahrungen.

Titelbild: © Simona | stock.adobe.com

2 CommentsKommentar hinterlassen

  • Hallo BMW,

    vielen Dank für den Kommentar mit Ihren Erfahrungswerten, der unseren Lesern sicherlich weiterhilft. Wir wünschen Ihnen schon mal einen guten Start im neuen “Zuhause”.

    Beste Grüße, Ihr BauMentor-Team.

Antwort hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *