Die eigene Wellness-Oase: Tipps, Tricks & Trends rund um das Thema „schöne Bäder“

schoene-baeder

Wer sich das aus Wellness-Tempeln bekannte Wohlgefühl nach Hause holen möchte, sollte beim Badezimmer beginnen. Schließlich handelt es sich hier schon lange nicht mehr nur um das einstige vernachlässigte Waisenkind einer ansonsten opulenten Inneneinrichtung. Vielmehr haben selbst Nachzügler erkannt, dass das Bad einen Ort mit einem unerschöpflichen Potential an größtmöglichen Wohlfühlmomenten liefert.

Eine Grundvoraussetzung für das angestrebte Rundum-Wellness-Erlebnis besteht natürlich in einer optimalen Einrichtung. Doch woran lassen sich moderne Badezimmer genau erkennen? Sind „schöne Bäder“ nur im Auge der betrachtenden Person ’schön‘ oder gibt es dahingehend allgemeingültige Orientierungshilfen?

Schöne Bäder mit maximalem Komfort

Wie sooft liefert hier der goldene Mittelweg eine angemessene Lösung. Geht es um kleinere Accessoires, so dominieren individuelle Vorlieben. Ein durchgängig angenehmes und entspannendes Empfinden wiederum lässt sich durch die Einhaltung einiger Vorgaben bzw. Richtlinien erreichen.

Zeitlos ist sicherlich der Anspruch von größtmöglicher Flexibilität und Übersichtlichkeit. Ein in diesem Zusammenhang wichtiger Schritt ist die Schaffung von ausreichend Stauraum. Gefragt sind kreative und praktische Lösungen, die im Idealfall sogar noch zu dem gemütlichen Ambiente der Wellness-Oase im eigenen Fertighaus beitragen.

In puncto Beleuchtung übernehmen LEDs auf der Beliebtheitsskala eindeutig die Führung.
Für viele anspruchsvolle Wellness-Enthusiasten sind diese sogar ein Synonym für moderne Badezimmer.

Maximale Sicherheit verspricht Beleuchtung, die bewegungssensorisch gesteuert wird und folglich selbst in der Nacht einen risikofreien Aufenthalt im Bad garantiert. LEDs überzeugen außerdem aufgrund der großen Bandbreite an unterschiedlichen Farbstufen, die zu dem jeweils präferierten Ambiente beitragen.

Barrierefreie Badezimmer: essentielle Überlegungen und Hinweise

Selbst ohne nennenswerte körperliche Einschränkungen kann sich der Einbau eines barrierefreien Badezimmers als kluger Schachzug erweisen. Handelt es sich bei Ihrem Fertighaus um eine Investition fürs Leben, so gilt es schließlich, vorausschauend zu denken.

Bodenebene Duschen und Halterungen an der Badewanne sind nicht nur praktisch. Vielmehr steigern sie auch die Mobilität und können als präventive Maßnahme Unfälle vermeiden helfen. Weitere Kriterien einer barrierefreien Einrichtung sind ausreichend Platz sowie eine bei rund 80 Zentimeter liegende Innenlichte der Türen.

Entscheiden Sie sich für ein Fertighaus, so sollten Sie Ihre Wünsche gleich in der Planungsphase einbringen. In der Regel haben Sie bei dem im Preis inbegriffenen Standardbad die Wahl zwischen unterschiedlichen Farben, Materialien und Amaturmodellen.

Wünschen Sie zusätzliche Änderungen oder Ergänzungen, so sollten Sie dies rechtzeitig mit dem Fertighausanbieter absprechen. Dies gilt in besonderem Fall für eine barrierefreie Bauweise.

Moderne Badezimmer: aktuelle Trends im Kreuzverhör

Das Zusammenspiel aus einer stimmungsvollen Beleuchtung und einem ausgesuchten Entertainment-Programm spielt auch im Jahr 2018 eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Zählt klassische Musik zu Ihren Leidenschaften und genießen Sie diese vorzugsweise bei einem Glas Wein im wohltuenden Schaumbad? Oder gehören Sie zu der großen Schar Filmbegeisterter, die auch im Badezimmer nicht auf ihr liebstes Hobby verzichten möchten?

Dann befinden Sie sich ganz am Puls der Zeit. Denn mit den integrierten Entertainment-Lösungen ist für Ihr ganzheitliches Wohlbefinden gesorgt.

Offenheit und Transparenz: Bei diesem Duo handelt es sich um einige der Eigenschaften, die die Liste der aktuellen Badtrends anführen. Wo zuvor zwei getrennte Räume genutzt wurden, entstehen nunmehr Durchgänge und Verbindungen.

Entsprechend sind freistehende Badewannen im Schlafzimmer keine Seltenheit mehr. Vielmehr stellen sie je nach Design eine atmosphärische und visuelle Bereicherung der Wohnraumeinrichtung dar.

Mehr Annehmlichkeiten sowie ansprechende optische Akzente verspricht zudem die steigende Tendenz, die Bausubstanz für kleine, aber wirkungsvolle Optimierungen zu nutzen. Auf diese Weise entstehen in Bad, Dusche und an den Wänden praktische Nischen, die sich nicht nur zum Abstellen von Pflegeprodukten oder Dekoartikeln, sondern auch für die Installation einer dezenten, warmen Innenbeleuchtung nutzen lassen.

Zu guter Letzt hält die Tapete in all ihren Variationsformen Einzug in moderne Badezimmer. Zu verdanken ist diese Entwicklung neuesten Erkenntnissen, die die beliebte Wandverkleidung auch im Duschbereich zu einem feuchtigkeitsresistenten Dekorationsmittel mit langer Lebenserwartung machen.

Entsprechend bietet sich Ihnen nunmehr die Chance, aus einer Fülle an unterschiedlichen Materialien und Designs, die entweder eine einzige Wand oder das gesamte Badezimmer schmücken, zu wählen.

Ganzheitlichkeit als wichtiger Ansatz zur Steigerung des Wohlfühlfaktors im Bad

Als überzeugte Genießerin bzw. Genießer wird Ihnen das Bild von Weingenuß bei Kerzenschein und Pianoklängen bereits bekannt sein. Für viele handelt es sich hier um den Inbegriff von Entspannung und Wohlbefinden.

Mit der modernen Unterhaltungstechnik lassen sich derartige Momente mühelos ins Bad verlegen. Spezielle Duschbrausen und flauschige Polsterungen auf Toilette und Badehockern wiederum erhöhen das Gefühl von Komfort und Luxus ebenso wie aromatische Öle.

Bei der Beleuchtung wiederum ist in den Abendstunden auf warme Nuancen zu setzen. Besonders angesagt sind hier nach wie vor kleine Wandkamine, die eine gemütliche und wohnliche Atmosphäre schaffen.

Mit einer Kollektion hochwertiger Duftkerzen lässt sich dieser Effekt noch steigern. Am Morgen wiederum empfiehlt sich in puncto Beleuchtung die Auswahl hellerer Nuancen, da diese nachweislich die Motivation fördern.

Ein weiteres zunehmend unentbehrliches Element zur Erhöhung von Komfort und Wohlbefinden besteht in einer umfassenden Digitalisierung, die von der unkomplizierten Fernsteuerung der Lichtquellen bis hin zur Kontrolle verschiedener Unterhaltungsmedien reicht.

Die Badgestaltung als Feld der unbegrenzten Möglichkeiten

Natürlich kann hier nur eine kleine Auswahl an Ideen für die moderne Badeinrichtung geliefert werden. Entsprechend würden wir uns zusammen mit unseren Leserinnen und Lesern freuen, wenn Sie einen kleinen Beitrag leisten, indem Sie Ihre ganz persönlichen Vorstellungen von schönen Bädern in einem Kommentar hinterlassen.

Ob Sie dabei aus Ihrem Erfahrungsschatz schöpfen, sich auf Gelesenes berufen oder eigene innovative Ideen präsentieren: Uns ist jede Anregung zur Schaffung schöner und moderner Badezimmer-Oasen willkommen.

Bildquelle: kirkandmimi | pixabay

10 CommentsKommentar hinterlassen

  • Stimme hier vollkommen zu. Barrierefreiheit ist aber nicht nur für den eigenen Bedarf interresant. Auch wenn das Haus eventuell verkauft werden soll kann sich das als Ausschlag gebendes Verkaufsargument erweisen oder den Kaufpreis etwas erhöhen, und das ohne dass signifikant höhere Investitionen bei der Umsetzung erforderlich gewesen wären.

    • Hallo Christoph,

      danke für deine Zustimmung. Eine barrierefreie Immobilie hat nicht nur Vorteile bei Beschwerden im Alter oder in Bezug auf die Gesundheit, sondern ist definitiv auch ein ziemlich gutes Argument beim Weiterverkauf. Da geben wir Ihnen absolut Recht.

      Ein schönes Wochenende und liebe Grüße,
      Ihr BauMentor-Team.

  • Ich finde den Trend der frei stehenden Badewanne besonders schön. Auch ein Entertainment System im Bad wäre ein nicht zu verachtender Komfort. Es gibt so viele tolle Möglichkeiten, wenn man das Geld für eine Badsanierung hat.

  • Interessant, dass LEDs im Moment am beliebtesten sind, wenn es um Badsanierung geht. Ich denke auch darüber nach mein Bad zu sanieren. Ein indirektes Licht mit LEDs wäre doch mal eine Idee für mich!

  • Wir wollen unser Badezimmer mit meiner Frau renovieren lassen. Wir wollen endlich das Bad unserer Träume, sowohl praktisch als auch ästhetisch. Du hast Recht, die Beleuchtung ist sehr wichtig, und ich denke, wir werden noch lange darüber nachdenken.

    • Hallo Herr Brandt,

      wir drücken Ihnen die Daumen, dass Sie schon bald in Ihr Traumbad „eintauchen“ können und wünschen Ihnen viel Erfolg bei der richtigen Auswahl der Beleuchtung. Für Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

      Viele Grüße, Ihr BauMentor-Team.

  • Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Die Badgestaltung ist eine hohe Kunst. Da sollte wirklich alls stimmen, damit man sich nachher auch wohlfühlt.
    Mit besten Grüßen,
    Jana

Antwort hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *