haustypen-fertighaus

Hausbau-Podcast #006: Die verschiedenen Haustypen beim Fertigbau

Nachdem es in den vorherigen Episoden um Tipps für die Planung sowie die unterschiedlichen Förderungen ging, beschäftigen wir uns in der sechsten Podcast-Episode ausgiebig mit den verschiedenen Haustypen beim Fertigbau. 

Wer von euch den ersten Schritt auf dem Weg zum Fertighaus gegangen ist, der hat sich sicherlich schon die ersten Hausentwürfe der verschiedenen Fertighausanbieter angesehen. Wahrscheinlich häufen sich in eurem Wohnzimmer bereits die ersten Kataloge, die ihr ausgiebig durchforstet habt.

Dabei ist euch sicherlich aufgefallen, dass es eine große Auswahl an verschiedenen Haustypen, wie zum Beispiel dem Satteldachhaus, dem Pultdachhaus oder dem Bungalow gibt. Auch Begriffe wie Dachneigung, Kniestock und Traufhöhe kommen immer wieder vor, weshalb wir uns in unserer sechsten Episode mit den einzelnen Begrifflichkeiten und – vor allem – den verschiedenen Haustypen vertraut machen.

Hier findet ihr den Podcast außerdem

Zusammenfassung: Die verschiedenen Haustypen

Satteldachhäuser: Die Dachneigung kann variieren und die Größe des Wohnraums im Dachgeschoss hängt vom gewählten Kniestock ab. Satteldachhäuser gelten als Klassiker unter den Einfamilienhäusern und sind besonders typisch für ländliche Regionen. Die geneigten Dachseiten sind zudem besonders witterungsbeständig.

Villenhäuser mit Walm- oder Zeltdach: Wer viel Platz braucht, für den sind Villenhäuser genau das Richtige. Dank zwei Vollgeschossen kann hier auch auf kleineren Grundstücken viel Raum für große Familien geschaffen werden.

Pultdachhäuser mit zu einer Seite hin um 10 bis 30 Grad aufgestelltem Dach bieten ideale Voraussetzungen für Solar- oder Photovoltaikanlagen. Gleichzeitig verfügt das Dachgeschoss über jede Menge Platz und Stauraum.

Flachdachhäuser mit einer Dachneigung unter 10 Grad wirken durch Ihre Geradlinigkeit besonders modern. Der größte Vorteil dieses Haustyps besteht darin, dass sich die begehbaren Dächer ganz leicht zur Sonnenterrasse umfunktionieren lassen. Übrigens sind Flachdachhäuser im Vergleich zu den anderen Haustypen oftmals um einiges günstiger.

Bungalows: Das Wohnen auf einer Ebene bietet nicht nur im Alter, sondern auch für Familien mit kleinen Kindern oder Menschen mit Handicap zahlreiche Vorteile. Da Bungalows meist eine größere Grundfläche benötigen, solltet ihr darauf achten, ein ausreichend großes Grundstück zu finden.

Shownotes zur 6. Episode

Wir hoffen, dass wir mit der aktuellen Episode wieder ein bisschen Licht in eure Hausbau-Welt bringen konnten. Wenn euch die Folge über die verschiedenen Haustypen gefallen hat, dann gebt uns gerne Feedback.

In der nächsten Episode werden wir euch dann mehr über das Smarthome verraten. Also seid gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.