Der Gartenteich als Idylle und Schmuckstück zugleich

gartenteich

Er ist der Traum von vielen Hausbesitzern – der eigene Teich im Garten. Nach anstrengenden Arbeitstagen, aber auch an Wochenenden oder an Feiertagen bietet er eine willkommene Gelegenheit, so manche Stresssituationen des vergangenen Tages abklingen zu lassen und die Seele ein wenig baumeln zu lassen. Was ihr zum eigenen Gartenteich wissen solltet, verraten wir euch in diesem Beitrag. 

Der eigene Gartenteich bietet so manche Vorteile. Und genau auf diese gehen wir im Folgenden etwas näher ein, wobei wir im Anschluss daran selbstverständlich auch die Nachteile etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Vorteile eines Gartenteichs

  • Es ist vor allem die Vermittlung eines Zustandes der Ruhe und Geborgenheit, welche von einem Gartenteich ausgehen. Damit kommt ein Gartenteich einem natürlichen und menschlichen Bedürfnis entgegen.
  • Ist der Gartenteich als Schwimmteich ausgelegt, besteht ein großer Vorteil darin, dass zur Pflege der Wasserqualität keine Chemikalien wie etwa Chlor notwendig sind. Das Wasser deckt seinen erforderlichen Sauerstoffbedarf aus natürlichen Pflanzen, welche in einem besonderen Bereich des Schwimmteiches, dem Filtersubstrat angelegt sind.
  • Das Wasser des Teichs übt eine kühlende Wirkung auf die unmittelbare Umgebungsluft um den Teich aus. Diese abkühlende Wirkung kommt durch Verdunstungseffekte des Wassers zustande. Der erforderliche Energiebedarf für diese Verdunstung des Wassers wird dabei durch Energieentzug aus der unmittelbaren Umgebungsluft abgedeckt, wodurch sich die Umgebungsluft abkühlt. Dies schafft eine angenehme Atmosphäre, welche den Anwesenden um den Teich zugutekommt.

Nachteile und Gefahren eines Gartenteichs

Neben den Vorteilen eines Gartenteichs gibt es natürlich auch einige Nachteile zu beachten, welche sich manchmal sogar als Gefahren darstellen können. Hier einige Beispiele:

  • Die Unterhaltung eines Gartenteichs ist für euch als Hauseigentümer mit viel Mühe und ständiger Arbeit verbunden, wenn die Qualität des Wassers immer auf einem optimalen Stand gehalten werden soll.
  • Die Qualität des Wassers im Teich muss regelmäßig untersucht und nachgeprüft werden. Ist die Wasserqualität sehr schlecht, solltet ihr das Wasser komplett auswechseln.
  • Das Wasser des Gartenteichs muss ständig mit genügend Sauerstoff angereichert werden, damit die im Teich lebenden Fische und andere Lebewesen ausreichend mit Sauerstoff versorgt sind und einen guten und gesunden Lebensraum zur Verfügung gestellt bekommen. Dies kann durch Technik mittels Pumpe geschehen oder aber durch angelegte Wasserpflanzen in einem speziell angelegten Filtersubstrat.
  • Gefahren können von einem angelegten Gartenteich insbesondere für in der Nähe spielende Kleinkinder ausgehen. Hier muss auf jeden Fall durch ausreichende Sicherheitsmaßnahmen für deren notwendige Sicherheit gesorgt werden.

Verschiedene Arten von Gartenteichen

Es gibt eine ganze Reihe unterschiedlicher Arten von Gartenteichen. Mit dem Naturteich, dem Fischteich sowie dem Schwimmteich gehen wir auf drei davon etwas näher ein, da sie für euch als (angehende) Bauherren die wohl größte Relevanz haben.

Naturteich

Ein Naturteich kommt ohne technische Hilfsmittel wie Umwälzpumpe, Filter, chemische Mittel oder auch Teichfolie aus. Er hat die gleichen Eigenschaften wie ein natürlicher Teich im Wald oder sonst in der freien Natur.

Durch eine reichhaltige Bepflanzung werden auch die Lebensgrundlagen und Umweltvoraussetzungen für kleinere Tierarten wie Frösche, Kröten, Molche, Libellen gelegt. Diese halten sich im Laufe der Zeit gerne in der Nähe eines solchen Naturteichs auf.

Fischteich

Die Anlage eines Fischteichs erfordert eine genaue Planung, denn es ist hier je nach Art der zu haltenden Fische ein größerer Pflegeaufwand erforderlich. Auch die Größe der geplanten Fischarten spielt eine entscheidende Rolle, denn je größer die zu haltenden Fische sind, desto größer muss auch ihr zur Verfügung stehender Lebensraum sein.

Der Fischteich muss eine ausreichende Größe aufweisen und vor allem auch tief genug sein. Zum einen ist dabei die ausreichende Größe für die kalte Jahreszeit von Bedeutung, damit das Wasser nicht komplett einfriert und die Fische verenden würden. Zum anderen muss im Sommer der Fischteich groß genug sein, damit das Wasser sich während der warmen Jahreszeit nicht zu stark erwärmt. Viele Fischarten reagieren äußerst empfindlich auf zu warmes Wasser.

Schwimmteich

Als Schwimmteich bezeichnet man ein künstlich angelegtes Gewässer, dessen Untergrund gegen Versickern des Wassers abgedichtet ist. Als besonderes Kennzeichen eines Schwimmteiches ist die wenige oder gänzlich fehlende Technik zu nennen, welche zu dessen Betrieb erforderlich ist.

Besonders die Reinigung des Wassers erfolgt ausschließlich auf biologische Art und Weise durch Pflanzen, Tiere und Mikroorganismen. Chemische Zusätze wie Chlor, das zum Beispiel im Schwimmbad verstärkt eingesetzt wird, sind daher nicht relevant.

Unterschiede von Teichfolie und Teichbecken

Ein Teich im Garten lässt sich auf zwei unterschiedliche Arten verwirklichen: als Ausführung mit Teichfolie oder als fertig geformtes Teichbecken. Wir haben beide Möglichkeiten miteinander verglichen und die Vor- und Nachteile für euch gegenübergestellt.

Vorteile der Teichfolie

  • Ein klares Kriterium für die Verwendung einer Teichfolie ergibt sich durch die geplante Größe des Gartenteichs. Wenn der notwendige Platz zur Verfügung steht und der Gartenteich größer als circa fünf Meter im Durchmesser haben soll, kommt eigentlich nur noch eine Teichfolie in Betracht. Die größten im Handel zur Verfügung stehenden Teichbecken haben einen Durchmesser von maximal fünf Meter.
  • Eine Teichfolie erhöht zweifellos die Individualität und Kreativität des zu planenden Gartenteichs, denn man kann mit einer Teichfolie nahezu jede gewünschte Form des Gartenteichs realisieren. Dies betrifft sowohl die äußere Geometrie an der Oberfläche als auch die Tiefe des Gartenteichs.
  • Wenn eine Teichfolie einmal eine Beschädigung aufweisen sollte, ist sie leicht durch ein neues Exemplar zu ersetzen.
  • Bei Verwendung einer Teichfolie lässt sich auch die für die Wasserqualität erforderliche Bepflanzung leichter und individueller gestalten.
  • Die Herstellungskosten für den Gartenteich sind bei Verwendung einer Teichfolie niedriger.

Nachteile einer Teichfolie

  • Eine Teichfolie aus PVC lässt sich nur in der warmen Jahreszeit verlegen. Es braucht für die Flexibilität der Teichfolie bei deren Verlegung eine gewisse Mindesttemperatur der Umgebung. Wenn die Umgebungstemperatur zu gering ist, lässt sich die Teichfolie nicht mehr ausreichend genug verformen und an die gewünschte Geometrie anpassen.
  • Eine Teichfolie kann leichter beschädigt werden, sodass durch eine evtl. Beschädigung der erforderliche Austausch der Teichfolie schneller ins Auge gefasst werden muss.
  • Bei Verwendung einer Teichfolie ist der erforderliche Planungsaufwand für den gesamten Gartenteich größer, weil die Art und Weise der Bepflanzung individueller gestaltet werden muss.

Vorteile Teichbecken

  • Ein Teichbecken ist stabiler und daher auch widerstandsfähiger gegen Beschädigungen. Dies wirkt sich positiv auf die Lebensdauer des Gartenteichs aus.
  • Ein Teichbecken kann leichter an eine andere Stelle versetzt werden, wenn der Ort des Gartenteichs einmal verändert werden sollte.

Nachteile Teichbecken

  • Bei der Verwendung eines Teichbeckens seid ihr nicht so flexibel in der Gestaltung des Gartenteichs. Form und Geometrie des Gartenteichs sind durch Angebot, Herstellbarkeit und Verfügbarkeit auf dem Markt eingeschränkt.
  • Ein Teichbecken ist teurer in der Anschaffung.

Ist eine Genehmigung für Gartenteich als separate Teichanlage erforderlich?

Eine häufig auftauchende Frage lautet: „Braucht es eine Genehmigung für den Gartenteich?“ Soviel vorweg: Regelungen können von Bundesland zu Bundesland stark voneinander abweichen, denn bundeseinheitliche Richtlinien hierzu gibt es nicht.

Als Faustregel könnt ihr jedoch davon ausgehen, dass ab einem Teichvolumen von mehr als 100 Kubikmetern und ab einer Teichtiefe von mehr als zwei Metern eine behördliche Genehmigung erforderlich sein kann. Erkundigt euch daher vorab bei eurem Bauamt, um auf Nummer sicher zu gehen.

Fazit

Der eigene Teich im Garten ist für viele ein Wunschtraum, welchen sie sich – in Verbindung mit dem Hausbau – gerne erfüllen möchten. Dabei muss es nicht einmal die Größe des Teichs sein, welche über dessen Qualität entscheidet, sondern vielmehr die kreative Ideenvielfalt, den Teich optimal in das bestehende Grundstück einzubetten.

Vor Beginn der Planungsarbeiten für einen Gartenteich solltet ihr euch über den genauen Verwendungszweck Gedanken machen. Soll der Gartenteich nur zur Entspannung und als Wohlfühloase dienen oder soll mehr die Züchtung von Fischen im Vordergrund stehen? Oder habt ihr sogar vor, darin zu schwimmen? Ihr habt die Wahl.

Bildquelle: © Daniel Vincek | stock.adobe.com

2 CommentsKommentar hinterlassen

Antwort hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *