Die Weltleitmesse BAU in München wurde in diesem Jahr als Plattform genutzt, um einige Fertighausunternehmen mit dem BNK-Zertifikat für ihre Nachhaltigkeit auszuzeichnen. Wir stellen Ihnen die Zertifizierung im heuten Blogbeitrag etwas genauer vor und verraten Ihnen die führenden Anbieter im Bereich Nachhaltigkeit.

Mehr als 2.100 Aussteller aus 45 Staaten bahnten sich vom 14. bis 19. Januar den Weg nach München, um Ihre innovativen Produkte rund um den Hausbau zu präsentieren. Die Schwerpunktthemen lagen bei der BAU 2017 insbesondere auf der intelligenten Fassade, dem digitalen Planen, Bauen und Betreiben sowie dem vernetzten Gebäude. Drei Bereiche, in denen die Nachhaltigkeit eine wichtige Basis bildet.

Spielte bei der Fassade beispielsweise die Klimatisierung mit thermoaktiven Bauelementen und die Recycling-Fähigkeit von Baumaterialien eine übergeordnete Rolle, so standen im digitalen Bereich die digitalen Produktionsprozesse und nachhaltige Produktionsabläufe im Vordergrund. Vernetzte Gebäude hingegen werden schon seit längerem auf Nachhaltigkeit getrimmt, um durch ein smartes Zuhause Energie- und vor allem Kosteneinsparungen zu erreichen.

Doch die Nachhaltigkeit bezieht sich nicht ausschließlich auf ökologische Faktoren. Sie bildet das Gesamtkonstrukt aus verschiedenen Qualifikationen, die ein Fertighaus erfüllen muss. Auf diese werden wir im Folgenden näher eingehen.

Auszeichnung mit dem BNK-Nachhaltigkeitszertifikat

Das BNK-Nachhaltigkeitszertifikat ist ähnlich wie auch die Zertifizierung durch die DGNB ein wichtiger Indikator für Bauherren, um ihr Bauwerk auf seine Nachhaltigkeit prüfen zu lassen. Durch den Nachweis einer nachhaltigen Bauweise wird nicht nur der Wiederverkaufswert gesteigert. Beide Zertifikate sorgen unabhängig voneinander für bessere Konditionen beim Abschluss notwendiger Versicherungen und wirken sich positiv auf die Finanzierung aus.

Das Kürzel BNK steht übrigens für Bewertungssystem Nachhaltiger Kleinwohnhausbau, das 2015 eingeführt wurde. Es obliegt dem in Bamberg ansässigen Bau-Institut für Ressourceneffizientes und Nachhaltiges Bauen (BiRN) mit dem Fokus auf Ein- und Zwei-Familienhäuser sowie Mehrfamilienhäuser mit bis zu fünf Wohneinheiten.

Kriterien für die Zertifizierung

Im Rahmen der BAU wurden insgesamt 15 Häuser mit dem BNK-Zertifikat ausgezeichnet. Alle Häuser können Sie in der FertighausWelt Günzburg des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau (BDF) begutachten. Ein Musterhauspark, der erst im vergangenen Jahr eröffnet wurde und in Sachen Nachhaltigkeit die innovativsten Objekte zur Schau stellt.

Für die Auszeichnung wurden verschiedene Kriterien herangezogen, denn anders als Sie vielleicht vermuten, steckt hinter dem Begriff Nachhaltigkeit weit mehr als nur ein ökologischer Aspekt. So hat die ökologische Qualität für das BNK-Nachhaltigkeitszertifikat gewiss eine große Bedeutung. Jedoch nehmen die soziokulturelle und funktionale (z. B. Tageslicht, Schallschutz, Raumluft) sowie die ökonomische Qualität (z. B. niedrige Energie- und Betriebskosten) und die Prozessqualität einen ebenso wichtigen Part ein.

All diese Kriterien zusammen müssen letztendlich erfüllt sein, um sich mit dem BNK-Nachhaltigkeitszertifikat schmücken zu dürfen.

Die zertifizierten Fertighausanbieter

In der Gesamtbeurteilung charakterisieren sich sämtliche der ausgezeichneten Einfamilienhäuser durch eine zukunftsweisende Holz-Fertigbauweise. Ihre Energie- und Betriebskosten sind zudem sehr niedrig und sie gewährleisten einen ebenso sicheren und komfortablen wie gesundheitsfördernden Lebensstandard.

Von den insgesamt 15 Fertighausanbietern erreichten die folgenden acht Unternehmen ganz besonders gute Werte bei der Nachhaltigkeitszertifizierung (Darstellung der Auflistung: Projekt, Bauherr):


Note 1,3:

  • Hanse Haus Musterhaus, Hanse Haus GmbH & Co. KG

Note 1,4:

  • Allkauf „City Villa 1“, DFH Haus GmbH
  • Baufritz-Ausstellungspavillon, Baufritz GmbH & Co. KG
  • KAMPA Musterhaus, KAMPA Beteiligungs GmbH & Co. KG
  • Weberhaus Ausstellungshaus, WeberHaus

Note 1,5:

  • Okal Musterhaus Günzburg, DFH Haus GmbH
  • RENSCH-HAUS Musterhaus, RENSCH-HAUS GmbH
  • TALBAU-Haus Musterhaus, TALBAU-Haus GmbH

Wie bereits erwähnt, finden Sie die prämierten Musterhäuser in der FertighausWelt Günzburg. Schauen Sie sich die einzelnen Objekte dort gerne in aller Ruhe an, um sich einen intensiven Eindruck über die bewerteten Kriterien zu verschaffen, die für die Zertifizierung ausschlaggebend waren.

Mehr Nachhaltigkeit im BauMentor

Die Nachhaltigkeit war nicht nur auf der BAU ein wichtiger Gradmesser für die Branche, sondern auch ein Wink, wo die Reise im Hausbau hingehen wird. Wir werden der Thematik in Zukunft ebenfalls mehr Beachtung schenken, indem wir eine Nachhaltigkeits-Serie starten.

In unserer Serie tauchen wir noch tiefer in die Materie ein. Wir werden Sie daher unter anderem über Maßnahmen zur Zertifizierung informieren, potenzielle Fördermittel vorstellen und Sie über soziokulturelle, ökonomische und ökologische Aspekte, die mit der Nachhaltigkeit einhergehen, auf dem Laufenden halten.

Außerdem möchten wir Ihnen ein paar Tipps mit auf den Weg geben, damit Ihre eigenen vier Wände nicht nur zukunftsfähig sind, sondern noch lange wertvoll bleiben.

Bildquelle: BDF

2 KOMMENTARE

  1. Das Thema Nachhaltigkeit ist für uns ein sehr wichtiges Thema. Wir haben selbst 2 kleine Kinder. Für uns kommt bei der Kaufentscheidung kein Unternehmen in Frage, das auf eine Zertifizierung keinen Wert legt. Einfach toll über was der BauMentor alles informiert. Weiter so!!

    • @Sebald: Vielen Dank für Ihr Lob, über das wir uns sehr freuen. Uns freut auch, dass die Nachhaltigkeit und die damit verbundenen Zertifizierungen eine große Rolle für Sie spielen. In Zukunft werden wir uns noch mehr mit diesem Thema auseinandersetzen.

      Beste Grüße, Ihr BauMentor-Team.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here