Die optimale Wertan-„Lage“: Das müsst ihr zur Makrolage und Mikrolage wissen

makrolage-und-mikrolage

Ihr als Bauherren habt euch sicher zahlreiche Gedanken gemacht, wo ihr euer Haus bauen möchtet. Doch habt ihr euch auch mit der Makrolage und Mikrolage beschäftigt? Die meisten privaten Hausbauer haben noch nie etwas davon gehört. Allerdings kann dies zu einem späteren Zeitpunkt einmal von großer Bedeutung sein.

Eure Immobilie kann euch im Idealfall einmal eine Menge Geld bringen. Vor allem, wenn ihr als Bauherr mit dem Gedanken spielt, euer Haus – aus welchen Gründen auch immer – wieder zu verkaufen.

Der ausschlaggebende Faktor, der den Wert eurer Immobilie bestimmt, ist die Lage. Ja, ihr habt richtig gehört, die Lage. Sie ist einer der entscheidenden Indikatoren darüber, ob der Wert eurer Immobilie sinkt oder steigt. Investoren und Eigentümer, die sich eine Immobilie ausschließlich zur Kapitalanlage anschaffen, machen deshalb vor dem Kauf eine ausführliche Analyse der Makrolage und Mikrolage.

Sicher habt ihr dies bereits auf der Suche nach einem Grundstück in eurer Preisklasse gemerkt. Je besser die Lage, desto teurer das Grundstück. In diesem Artikel möchten wir euch daher erklären, welche Faktoren den Wert eurer Immobilie beeinflussen und worauf ihr unbedingt achten solltet.

Das solltet ihr über die Makrolage wissen

Die Makrolage wird genutzt, um das allgemeine Umfeld einer Immobilie zu durchleuchten. Bei der Analyse der Makrolage spielen Faktoren wie die Region, die Stadt sowie die Gemeinde bzw. der Stadtteil eine ausschlaggebende Rolle.

Zudem werden für eine aussagekräftige Makrolage-Analyse weitere Daten, wie zum Beispiel die Infrastruktur sowie die wirtschaftliche Situation, herangezogen. Bei der Infrastruktur kommt es vor allem auf Folgendes an: Gibt es…

  • Geschäfte,
  • Schulen,
  • Kindergärten,
  • Ärzte,
  • öffentliche Verkehrsmittel,
  • Sportstätten
  • oder anderweitige Freizeitbeschäftigungen

in der Nähe?

Bei der Wirtschaftslage wird die aktuelle sowie zukünftige Situation in der Region in Betracht gezogen. Also unter anderem:

  • Wie entwickelt sich die Wirtschaft?
  • Gibt es eine hohe Arbeitslosigkeit?
  • Wie interessant ist die Region/Stadt für Touristen?
  • Welche Firmen sind dort angesiedelt?

Kurz zusammengefasst: Bei der Makrolage geht es ausschließlich um die Bewertung des allgemeinen Umfeldes, in dem die Immobilie liegt.

Die Mikrolage kurz und knapp erklärt

Im Gegensatz zur Makrolage beschäftigt man sich bei der Analyse der Mikrolage mit dem direkten Umfeld einer Immobilie. Wenn wir vom direkten Umfeld einer Immobilie sprechen, ist damit unter anderem die direkte Lage der Immobilie gemeint.

Hier spielen Faktoren wie die Nachbarschaft (Bevölkerung), die Umgebung (laut, ruhig) und natürlich auch eventuell zukünftige Bebauungen, zum Beispiel auf Grund von Neubauflächen oder ähnliches, eine wichtige Rolle.

Neben dem Umfeld der Immobilie hat auch das Innere des Objektes einen Einfluss auf die Lage. Hierzu zählen Punkte wie die Art der Immobilie (Erdgeschosswohnung, Mehrfamilienhaus, etc.), der Garten, die Quadratmeterzahl und alles, was das direkte Wohnen betrifft.

Kurz zusammengefasst: Bei der Mikrolage geht es ausschließlich um die Bewertung des direkten Umfelds der Immobilie.

Der Standort: Das A und O für die Wertentwicklung

Der Wert einer Immobilie wird immer durch den Standort bzw. die Lage bestimmt. Hierauf sind wir bereits zu Anfang kurz eingegangen. Genau deshalb ist es gerade für Investoren und Eigentümer wichtig, die richtige Immobilie am richtigen Standort zu kaufen oder zu bauen.

Für die Ermittlung des Standortes werden, wie oben erklärt, die sogenannte Makrolage sowie die Mikrolage analysiert. Hierzu zählt natürlich auch eine ausführliche Standortanalyse, welche nicht fehlen darf.

Bei der Erstellung eines Standortprofils sollten unter anderem folgende Faktoren berücksichtigt werden:

  • Stadt- bzw. Landlage
  • Umgebung (ruhig, laut)
  • Wirtschaftswachstum
  • Bevölkerungsgruppen (Arbeitslosigkeit, Beschäftigte etc.)
  • Mietspiegel
  • Infrastruktur
  • Verkehrsanbindung (Autobahn, Bahn, Flughafen, etc.)
  • Ärzte, Schulen, Kindergärten, Geschäfte
  • Vereine
  • Freizeiteinrichtungen
  • Kulturprogramm
  • Leerstandsquoten
  • Bau-/Wohnkosten

Ebenso sollten in die Erstellung eines Standortprofils auch die negativen Faktoren mit einfließen. So beispielsweise Kraftwerke, Flugschneisen, wirtschaftliche Veränderungen oder ähnliche Faktoren, die den Standort der Immobilie und somit den Wert verschlechtern.

Kommt es ausschließlich auf die Makrolage und Mikrolage an?

Investoren, Eigentümer und Mieter haben oft ganz unterschiedliche Interessen, was die Voraussetzungen an eine Immobilie angeht. Hier ein kurzer Überblick über die Absichten der jeweiligen Personengruppen:

Investoren

Investoren wollen immer eine möglichst gute und hohe Rendite erzielen. Dies können sie nur, wenn der Wert der Immobilie zukünftig weiter steigen wird, weil sie sich in einer TOP-Lage befindet. Für Investoren kommt es also nur auf die nackten Zahlen, aus der Analyse zur Makrolage und Mikrolage, an.

Eigentümer

Auch Eigentümer, die selbst im Haus wohnen, haben ein großes Interesse daran, ein Haus an einem möglichst guten Standort zu bauen oder zu kaufen. In der Regel wird ein Haus nur einmal im Leben gebaut oder gekauft und bis zum Lebensende darin gelebt. Doch sollte es einmal zur Veräußerung kommen, aus welchen Gründen auch immer, kann eine hochpreisige Immobilie nicht schaden.

Mieter

Als Mieter beschäftigt ihr euch in den seltensten Fällen mit der Makrolage und Mikrolage. Denn hier kommt es meistens nur auf die aktuelle Lebenssituation an. Diese ist relevant für die Wohnlage.

Familien mögen hier natürlich anders herangehen als Singles, die alleine leben. Die Auswahlkriterien sind nicht vergleichbar. So spielt für Familien die Makrolage sowie Mikrolage durchaus eine wichtige Rolle. Alleinstehende Personen machen ihre Wohnlage in der Regel von der Entfernung zur täglichen Arbeitsstätte abhängig.

Fazit

Die Analyse der Makrolage und Mikrolage kann ein sinnvolles Mittel sein, um den Wertverlauf einer Immobilie für jetzt und zukünftig zu bestimmen. Für euch als Investoren und/oder Eigentümer ist dies die zwingende Voraussetzung für lukrative Investitionen.

Aber nicht für alle ist die Makrolage und Mikrolage ein wichtiger Faktor beim Hausbau oder dem Erwerb einer Immobilie. Einem alleinstehenden Mieter reicht beispielsweise eine möglichst kurze Wegstrecke zur Arbeit aus. Er hat andere Ansprüche an eine Immobilie, wie Investoren oder Eigentümer.

Welche Faktoren spielen für euch eine bedeutende Rolle, ganz egal, ob bei der Grundstückssuche oder der Suche nach gewinnbringenden Investitionen? Hinterlasst gerne einen Kommentar. Wir freuen uns auf den Austausch mit euch.

Bildquelle: Sylwia Bartyzel | Unsplash.com

Antwort hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *