Die besten Tipps für den Frühjahrsputz

fruehjahrsputz

Zeigen sich im Frühling die ersten warmen Sonnenstrahlen, steht der traditionelle Frühjahrsputz in den eigenen vier Wänden an. Wenn ihr dabei systematisch vorgeht, habt ihr ihn schnell erledigt. Wir zeigen euch, was ihr beim Putzen beachten müsst.

Sicherlich fragt ihr euch, wozu ihr eigentlich Tipps für den Frühjahrsputz benötigt. So schwer ist das Putzen doch gar nicht. Beim Frühjahrsputz geht es jedoch darum, die Wohnung bis in hintere Ecken gründlich sauber zu machen. Diese Aktion beinhaltet mehr als das übliche wöchentliche Staubsaugen und -wischen.

Wo kommt der Frühjahrsputz eigentlich her?

Seinen Ursprung hat der Frühjahrsputz wahrscheinlich bei den alten Römern. Damals mussten die Menschen während des Winters ihre Häuser Tag und Nacht fest verschließen, damit Wärme nicht ungenutzt ins Freie strömt. Diese stammte hauptsächlich von den offenen Kochstellen.

Beim Kochen auf offener Flamme entstand leider auch Ruß. Der lagerte sich überall ab und schadete auch der Gesundheit. Einst war der Frühjahrsputz demzufolge eine überaus notwendige Reinigungsaktion.

Heute wäre das jährliche Großreinemachen der Wohnung wohl nicht unbedingt nötig. Doch es schafft Platz und Ordnung. Obendrein befreit es die Seele von Altlasten. 

So wird das Haus am schnellsten sauber

Die nachfolgenden Tipps helfen euch dabei, das Putzen nicht als lästige Arbeit zu empfinden, sondern eher als eine Art Meditation, die euch Freude macht.

Tipp 1: Nichts überstürzen

Keine Bange, der Frühjahrsputz ist keine Aktion, die an einem Tag erledigt sein muss. Stresst euch also nicht und lasst euch beim Putzen ausreichend Zeit. Selbst, wenn an den Fenstern eurer Nachbarin die Gardinen schon wieder weiß strahlen, braucht ihr euch nicht hetzen lassen. Jeder geht nach seinem eigenen Tempo vor.

Tipp 2: Aufräumen und Platz schaffen

Bevor ihr mit dem eigentlichen Frühjahrsputz startet, räumt ihr eure Wohnung gründlich auf. Mistet die Schränke aus. Das schafft Platz und gibt euch die Möglichkeit, ein neues Ordnungssystem zu erstellen. Alles, was ihr nicht mehr benötigt, kann weg. Minimalismus ist hier das Zauberwort. 

Entweder verkauft ihr unnötige Gegenstände über Internetportale oder ihr bringt es in soziale Einrichtungen. Ist jeweils ein Schrank ausgeräumt, wischt ihr ihn feucht aus und reibt mit dem trockenen Lappen nach. Hinterher stapelt ihr die verbliebenen Sachen wieder ein.

Tipp 3: Gardinen waschen und Fenster putzen

Wascht die Gardinen im Schonprogramm eurer Waschmaschine. Falls sie stärker vergilbt sind, weicht sie zuvor für zwei Stunden in lauwarmem Wasser ein, dem ihr ein Päckchen Natron zugebt.

Bei schönem Wetter hängt ihr die Gardinen tropfnass zum Trocknen nach draußen. Das erspart euch das spätere Bügeln. Ansonsten schleudert sie an und hängt sie im feuchten Zustand an die Fenster. Die putzt ihr selbstverständlich zuvor.

Zu den Tipps für den Frühjahrsputz gehört aber nicht nur das Säubern der Scheiben. Auch die Rahmen und Fensterbretter müssen gründlich abgewischt werden. Verwendet klares Wasser, das ihr mit einigen Tropfen eines Handspülmittels sowie einem Schuss Essig verseht. Das Polieren gelingt euch mit dem Fensterleder oder mit zusammengeknülltem Zeitungspapier.

Tipp 4: Lebensmittel nicht achtlos wegwerfen

Beim Aufräumen der Küche kontrolliert ihr sämtliche Lebensmittelvorräte. Sollten einige davon das vom Hersteller angegebene Haltbarkeitsdatum überschritten haben, verlasst euch auf eure Sinne. Es braucht nur entsorgt werden, wenn es nicht mehr gut aussieht, unangenehm riecht oder aus hygienischen Gründen nicht allzu lange gelagert werden sollte, weil beim Verzehr eine Gesundheitsgefahr besteht.

Tipp 5: Heizkörper reinigen

Es ist gar nicht so einfach, bei einigen Heizkörper-Modellen an die Rippen zu gelangen. Falls sich die Abdeckungen nicht einfach entfernen lassen, dann schafft euch eine sogenannte Heizkörperbürste oder einen flexiblen Aufsatz für euren Staubsauger an.

Achtung: Bei dieser Aktion kann ordentlich Staub aufgewirbelt werden. Öffnet deswegen zuvor die Fenster und haltet eure Nase nicht zu dicht über die Heizung. Zum Schluss wischt ihr den Heizkörper von außen feucht ab.

Tipp 6: Staub wischen bis ins hintere Eck

Zu unseren wichtigsten Tipps für den Frühjahrsputz gehört das gründliche Staubwischen bis in die hinteren Ecken. Fangt oben auf den Schränken an und arbeitet euch nach unten vor.

Nehmt vor dem Auswischen des Bücherregals alle Bücher aus den Fachböden. Bevor ihr sie zurückstellt, wischt die oberen Schnittkanten ab. Dann könnt ihr euch überlegen, ob ihr die Literatur nach Genre, nach dem Namen der Autoren oder nach der Farbe der Cover anordnet.

Tipp 7: Computer oder Laptop nur mit Spezialreinigern säubern

Für den Frühjahrsputz eures Computers oder Laptops verwendet ihr Spezialreiniger anstelle handelsüblicher Putzmittel. Benutzt für den Bildschirm ausschließlich einen Bildschirmreiniger und für die Tastatur, sofern sie sich nicht auseinander nehmen lässt, ein Druckluftspray.

Dieses bläst kleinste eingelagerte Staubpartikel und Krümel zuverlässig heraus. Zwischen die Tasten gelangt ihr mit einer weichen Zahnbürste oder mit einem angefeuchteten Wattestäbchen.

Tipp 8: Bettzeug gründlich auslüften

Die folgenden beiden Tipps für den Frühjahrsputz beziehen sich noch einmal auf euer Schlafzimmer. Wusstet ihr, dass der Mensch rund 24 Jahre seines Lebens verschläft? Demzufolge ist es mehr als sinnvoll, dem Bett bei der Putzaktion ausreichend Aufmerksamkeit zu schenken.

Zieht die Bettwäsche ab und lüftet die Bettdecke sowie das Kissen an der frischen Luft aus, sofern sich diese nicht in der Maschine waschen lassen. Dann saugt ihr die Matratze ab und wendet sie. Das mildert das Risiko der Kuhlenbildung durch punktuelle Überlastung. Im Anschluss zieht ihr eure Lieblingsbettwäsche auf.

Tipp 9: Dem Badezimmer Aufmerksamkeit schenken

Im Badezimmer lagern sich auf den Armaturen, der Sanitärkeramik sowie den Fliesen im Laufe der Zeit unschöne Kalkflecken an. Beseitigt sie mit verdünnter Zitronensäure. Lasst diese für etwa 20 Minuten einwirken, bevor ihr mit klarem Wasser nachwischt.

Frühjahrsputz erledigt?

Wenn ihr die Tipps für den Frühjahrsputz befolgt, benötigt ihr weder aggressive Reinigungsmittel noch außerordentlich viel Zeit. Und falls es doch mal länger dauert, dann hört beim Frühjahrsputz doch einfach mal in unseren Hausbau-Podcast rein, um euch von der Arbeit etwas abzulenken. 

Vielleicht haben die “Putzteufel” unter euch aber auch noch einen ganz besonderen Geheimtipp zur alljährlichen Putzaktion. Falls ja, dann freuen wir uns auf euren Kommentar. 

Bildquelle: @4themorningshoot | Unsplash.com

About author View all posts Author website

BauMentor

Antwort hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *