Intelligent, sicher und ein Platz zum Wohlfühlen soll es sein, das ideale Fertighaus. Durch eine automatisierte Haussteuerung ist dies längst kein Problem mehr. Daher nennen wir Ihnen im Blog, warum auch Sie auf clevere Smarthome-Lösungen zurückgreifen sollten.

Ähnlich wie bei Autos werden auch die Häuser heutzutage mit immer mehr Funktionen ausgestattet, um Ihnen den Alltag zu erleichtern. Hierbei werden durch ein intelligentes System zur Haussteuerung die so genannte Licht- und Verschattungssteuerung, die Heizung und auch der Einbruchsschutz geregelt.

Zudem können Sie sich auch Ihre ganz individuellen Smarthome-Module zusammenstellen lassen. Das klingt doch gar nicht so schlecht, oder? Doch das ist längst noch nicht alles, was das Smarthome zu bieten hat.

Argument 1: Mehr Sicherheit

Das Thema Sicherheit im eigenen Zuhause bekommt eine immer wichtiger werdende Bedeutung. Denn die Zahl der Einbrüche steigt stetig an. Das Smarthome kann dafür sorgen, dass die Bewohner vor Einbrechern optimal geschützt werden. Zudem warnt es vor Feuer, Rauch oder diversem Unwetter.

Hierbei kommt eine Kombination aus verschiedenen Sicherheitsmodulen zum Einsatz, die speziell für diese Zwecke hergestellt werden. So werden Sie in einem eventuellen Alarmfall auf Ihrem Smartphone über diesen informiert.

Die so genannte Anwesenheitssimulation lässt den Einbrecher während Ihrer Abwesenheit denken, dass jemand zu Hause ist. So wird zum Beispiel die Beleuchtung oder Beschattung so geregelt, als ob Sie gar nicht abwesend wären. Ein automatisches Alarmsystem schaltet sich sofort an, wenn die Bewohner das Smarthome verlassen.

Falls es zu einem Alarmfall kommt, können Sie sich per Anruf oder auch per SMS auf Ihrem Smartphone informieren lassen. Am Bett kann beispielsweise eine Paniktaste angebracht werden. Mit ihr kann grell blinkendes Licht erzeugt, die Jalousien hochgezogen und das Licht angeschaltet werden.

All diese Aktionen sind der Horror für jeden Einbrecher und sorgen im Idealfall dafür, dass er flüchtet. Wenn bereits diverse Smarthome-Komponenten vorhanden sind, wie zum Beispiel ein Bewegungsmelder, können diese in die neue, schlaue Alarmanlage integriert werden.

Ein weiterer Vorteil des smarten Hauses ist es, dass es auf Wassereintritt, Brand und auch Sturm reagiert und Sie davor warnt.

Argument 2: Energie sparen

Ein ebenso wichtiges Argument des intelligenten Hauses ist, dass Sie mit ihm auch deutlich an Energie sparen können. Zum Beispiel werden Standby-Geräte automatisch vom Strom genommen, wenn sie nicht genutzt werden. Zudem werden die Stromverbräuche gemessen und visualisiert und Energiesparpotentiale und Stromfresser erkannt.

Sie können selbst produzierten Strom nutzen, wenn die installierte Photovoltaikanlage diesen gerade liefert, wie zum Beispiel zum Wäsche waschen oder Geschirr zu spülen. Zudem kann das Sonnenlicht ideal genutzt werden, um die Räume effektiv auf die Komforttemperatur zu bringen. So wird zum Beispiel am Morgen erst dann beschattet, sobald die Räume die eingestellte Temperatur erreicht haben.

Des Weiteren können Sie eine selbstlernende Heizung installieren lassen. Diese lernt automatisch, wie lange es dauert, den Raum auf eine bestimmte Temperatur zu bringen. Somit ermöglicht sie ein punktgenaues Heizen und es wird keine unnötige Energie verschwendet. Zusätzlich kann mit einem Dreifachklick auf eine der Lichttasten im ganzen Haus die Beleuchtung ausgeschaltet werden. Dadurch können Sie alle potenziellen Stromfresser vom Netz nehmen und die Temperatur senken.

Argument 3: Den Wohnkomfort steigern

Mit der smarten Haussteuerung können Sie mehr aus Ihren eigenen vier Wänden herausholen. Es hilft Ihnen bei zahlreichen Dingen, die im Alltag anfallen. Ob es das ideale Heizen, das An- und Ausschalten des Lichtes oder auch die Betätigung der elektrischen Rollläden ist. Das Smarthome kann von Ihnen individuell konfiguriert werden und ist mit einem intelligenten Selbstlernmodus versehen.

Um zu verhindern, dass Kinder irgendwelche Tasten drücken, ist in dem smarten Haus eine Kindersicherung vorhanden. Diese schützt Sie vor diversen unliebsamen Überraschungen und verhindert, dass die Kinder irgendetwas umstellen. Der Automatikmodus sorgt dafür, dass die Beschattung Ihres Hauses ideal gesteuert wird. Denn diese passt sich dem jeweiligen Stand der Sonne an.

Am Morgen werden die ostseitigen Rollläden heruntergefahren, um die Räume kühl zu halten und am Nachmittag wird an der Westseite beschattet. Durch eine Fernsteuerung können Sie das intelligente Zuhause von überall aus steuern. Hierfür nutzen Sie eine App, die Sie auf Ihrem Smartphone oder Tablet installieren. So können Sie zum Beispiel ganz bequem den Backofen vorheizen, wenn Sie auf dem Rückweg von der Arbeit sind.

Da nicht in jedem Raum die gleiche Temperatur gewünscht wird, kann sie individuell und automatisch eingestellt werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass alle Funktionen in dem smarten Zuhause kombiniert werden können. Denn dieses sammelt immer Informationen der diversen Sensoren, Tasten und Bewegungsmelder und stellt diese dann für eine ideale Haussteuerung zur Verfügung.

Positiv hervorzuheben ist auch, dass Sie für jede Situation die passenden Lichtszenen einstellen können. Wenn Sie also zum Beispiel am Abend einen Film mit der Familie schauen wollen, können Sie die Taste neben der Couch nutzen, um das Licht zu dimmen und die Rollläden herunterlassen, um eine perfekte Kinostimmung zu erzeugen.

Wie stehen Sie zu einer intelligenten Haussteuerung?

Wir hoffen, dass wir Ihnen die vielen Vorteile des smarten Hauses veranschaulichen konnten. Oder greifen Sie bereits auf eine Smarthome-Lösung zurück? Dann verraten Sie uns in den Kommentaren gerne, was ausschlaggebend für Ihre Entscheidung.

Bildquelle: Gilles Lambert | unsplash.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here