Nullenergiehaus

Das Nullenergiehaus zeichnet sich durch eine hohe Energieeffizienz und einen niedrigen Energiebedarf aus. Es ist quasi eine optimierte Form des Passivhauses. Es verbraucht nur genau so viel Energie, wie es durch seine erneuerbaren Energiequellen, z.B. Photovoltaikanlagen und Solarthermie, die direkt am Haus angebracht sind, erzeugt.

Ein Nullenergiehaus wird nach dem Prinzip gebaut, die Energiemenge auf „Null“ zu reduzieren. Dabei werden die Nullenergiehäuser in autarke (Wärmespeicher, solarthermische Anlagen/Wärmepumpen) sowie netzbasierte Energiehäuser (bezieht z.B. Strom aus dem öffentlichen Netz) unterteilt.