FOCUS MONEY-Studie 2017: Das sind die fairsten Fertighausanbieter

faire-fertighausanbieter

Faire Fertighausanbieter zu finden und nicht den Überblick auf dem Markt zu verlieren, das ist das Ziel einer von FOCUS MONEY beauftragten Studie des Kölner Instituts ServiceValue GmbH. Wir haben die Ergebnisse für Sie zusammengefasst und freuen uns, Ihnen, wie auch schon im vergangenen Jahr, die fairsten Fertighausanbieter präsentieren zu dürfen.

Fertighäuser werden immer beliebter. Das liegt mitunter an den steigenden Immobilienpreisen, die sich in den Großstädten und Metropolen Deutschlands kaum noch jemand mit normalem Einkommen leisten kann. Bevor der Traum einer eigenen Immobilie aber platzt, entscheiden sich insbesondere viele junge Familien für ein Fertighaus fernab der Großstädte.

Das sorgt dafür, dass mehr und mehr Anbieter aus dem Boden schießen, die – häufig mit ihrem „Rundum-Sorglos-Paket“ – auf die steigende Nachfrage antworten. Doch welcher Anbieter verspricht auch, was er hält und wer kommt bei seinen Kunden ganz besonders gut an?

Faire Fertighausanbieter im Service-Dschungel

Die Vorteile, die die Zusammenarbeit mit Fertighausanbietern mit sich bringen, sind erfreulich. Allerdings sollten auch die Risiken nicht aus den Augen verloren werden. Den Überblick über faire Fertighausanbieter zu behalten, ist ein wichtiger Schritt in der Entscheidungsfindung hinsichtlich der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Bauherren.

Durch die mittlerweile unzähligen Anbieter für Fertighäuser leidet allerdings die Transparenz am Markt. Daher hat FOCUS MONEY das Institut ServiceValue GmbH beauftragt, Kunden von Fertighausanbietern nach ihrer Zufriedenheit zu befragen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Rund 79 Prozent der Befragten bezeichneten die Zusammenarbeit als „hervorragend“, sogar 85 Prozent würden ihren Freunden und Bekannten ihren Anbieter weiterempfehlen.

So wurden die Anbieter bewertet

Das Institut ServiceValue befragte in einer repräsentativen Online-Umfrage 1.050 Kunden, die innerhalb der letzten drei Jahre mit Fertighausanbietern zusammengearbeitet haben. Für die Studie wurden insgesamt 34 Service- und Leistungsmerkmale festgelegt, die in sechs Fairness-Kategorien eingeteilt wurden:

  • Faire Produktleistung
  • Faire Kundeberatung
  • Fairer Kundenservice
  • Faire Kundenkommunikation
  • Faires Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Nachhaltigkeit und Verantwortung

Die Fairness von 22 Fertighausanbietern wurde in der Studie überprüft. Die Ergebnisse sind überraschend positiv ausgefallen: Insgesamt 12 Anbieter schnitten überdurchschnittlich gut ab, sieben von ihnen mit der Gesamtnote „sehr gut“, fünf mit „gut“.

Am besten schnitten insgesamt die Unternehmen Hanse Haus, SchwörerHaus und Streif Haus ab. Sie erhielten das meiste Lob der Kunden. Mit „sehr gut“ bewertet wurden außerdem Bien-Zenker, Haas Fertigbau, Kamper und Scanhaus Marlow.

Die Gesamtnote „gut“ erhielten Baufritz, Lux-Haus, Schwabenhaus und WeberHaus. Gegenüber dem Vorjahr sind die Ergebnisse der bereits genannten Fertighausanbieter unverändert. Neu in der Studie ist das Unternehmen Fertighaus Weiss, das direkt einen Einstieg mit der Note „gut“ schaffte.

Die Ergebnisse im Detail

In der Kategorie „Faire Produktleistung“ fanden die Befragten zahlreiche Aspekte von der Abstimmung der Gewerke bis hin zur Zuverlässigkeit der Produkte. Die große Angebotspalette sticht hier besonders positiv hervor: Mit 95 Prozent Zustimmung führt dieser Punkt die Kategorie an. Mit der Qualität waren grundsätzlich 85 Prozent der Kunden zufrieden.

Eine ausführliche Beratung ist der erste Schritt zur großen Investition. Nicht alle Tage bauen die Kunden der Anbieter ein Haus – bei der Beratung wird Fachkompetenz und Verantwortung verlangt. Die fachliche Kompetenz der Mitarbeiter fand 89 Prozent Zustimmung.

Mit der fairen Beratung hinsichtlich ökologischer Aspekte waren 82 Prozent der Befragten zufrieden. Das Unternehmen Hanse Haus schneidet in der Kategorie „Faire Kundenberatung“ besonders gut ab. Auch bei der problemlosen Buchung von Zusatzleistungen im Anschluss an die Planungsphase konnte Hanse Haus punkten.

Die schwächste Kategorie, trotz Verbesserung gegenüber dem Vorjahr, ist „Fairer Kundenservice“. Die Befragten bemängeln insbesondere die Kulanz sowie die Hilfestellung bei Problemen. Der Punkt „Lieferung der Bauunterlagen“ konnte hingegen viele Kunden überzeugen.

Die fairste Kategorie ist die „Kundenkommunikation“. Hanse Haus führt in dieser Disziplin neben den Unternehmen Bien-Zenker und ScanHaus Marlow.

Transparente Kosten und eine verlässliche Preiskalkulation – diese Punkte gehören zu den wichtigsten Entscheidungshilfen, wenn es um die Bauweise des Eigenheims geht. Viele junge Familien tendieren daher zur Fertigbauweise. Die Unternehmen Hanse Haus und Schwörer Haus liegen in der Kategorie „Faires Preis-Leistungs-Verhältnis“ an der Spitze. Insgesamt lag die Zustimmung bei 90 Prozent (Preis-Leistungs-Verhältnis).

Umweltbewusstsein spielt auch beim Hausbau eine Rolle – wenn auch für viele Befragte nicht die größte. In den Punkten Verzicht auf Chemikalien, Verwendung nachwachsender Rohstoffe sowie Energieeffizienz der Kategorie „Nachhaltigkeit und Verantwortung“ konnten insgesamt 14 Anbieter überzeugen.

Welche Erfahrung haben Sie gemacht?

Wussten Sie, dass im ersten Halbjahr 2017 fast 10.000 Fertighäuser genehmigt wurden? Das sind bereits vier Prozent mehr als im gesamten Vorjahr. Der Trend geht also weiter zur Fertigbauweise.

Um den richtigen Fertighausanbieter zu finden, können Sie die durch FOCUS MONEY beauftrage Studie gewiss zur Entscheidungsfindung heranziehen. Oder haben Sie bereits ein Fertighaus gebaut und stimmen Sie mit dem Ergebnis der Online-Umfrage nicht überein? Dann schildern Sie uns gerne Ihre eigene Erfahrung.

2 CommentsKommentar hinterlassen

Antwort hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *